council

Council ist eine sehr alte Form des Sprechens.  Menschen sitzen im Kreis um eine Mitte, nichts ist zwischen den Menschen und der Mitte, keiner im Kreis hat einen herausgehobenen Platz.

Council folgt 4 Vorgaben:

– Sprich aus dem Herzen
– Höre mit dem Herzen
– Sprich aus dem Moment
– Sage das Wesentliche

Die wichtigste Vereinbarung für das Council ist die Vertraulichkeit:

Was im Kreis gesprochen wird bleibt im Kreis.

Council kann in der Zweier-Beziehung, in der Familie, in Gruppen, in Gemeinschaften etc. eingesetzt werden. Im Council können auch schwierige Probleme besprochen werden. Council hilft, anderen tatsächlich zuzuhören und sie zu verstehen. Jeder kommt zu Wort und wird nicht unterbrochen.

Council benötigt eine kleine Einführung, in der die 4 Säulen erklärt werden.
Oft wird ein Redestab verwendet. Die Rede wird mit Ho oder Amen oder … beendet und alle antworten ebenso. Dies heißt:
Wir haben Dich gehört !

Council ist ein Ritual, es bedarf eines Anfanges und eines Endes.

Gern könnt Ihr zu einem Council zu mir kommen oder mich in Eure Gruppe einladen.

Buchempfehlung:
Der große Rat: Das Council
von Jack Zimmermann, Virginia Coyle

Im Folgenden beschreibe ich einige Councilformen. Ich habe verschiedene Councilformen schon erlebt, genau die beschreibe ich, mir nicht geläufige erwähne ich nur.

Council sollte – je nach Größe des Kreises – von 1 oder 2 erfahrenen Menschen gehütet werden. Für mich trifft das Wort „hüten“, „halten“ oder „ermöglichen“ am ehesten die Aufgabe. Meist benennt der Ermöglicher (Facilitator) das Thema, den Inhalt (Intent). Das Council folgt keinem Ziel, es ist „ergebnisoffen“.

Council braucht den geschützten Raum. Es muss aber nicht in einem Raum stattfinden. Ich habe schon sehr viele, sehr schöne Council in der freien Natur erlebt. Hier braucht es einfach ein klein wenig Vorsorge, um Störungen (durch Menschen) zu vermeiden. Die Unterstützung des Council durch die Natur (Wind, Vögel, Bäume usw.) kann sehr bereichernd sein.

Ruf zum Council in der Natur

Basic Council
Beim Basic Council geht der Redestab im Kreis herum, meist im Uhrzeigersinn.
Diese Form eignet sich für einen „Wetterbericht“ (wie fühle ich mich gerade?), eine Frage in die Runde, wie es weitergehen soll (am Thema bleiben, Thema neu „justieren“) oder den Abschluss einer Runde („Sage 3 Worte, die dein Erleben zusammenfassen“). Keiner, der den Stab weitergereicht bekommt, ist gezwungen, zu reden. Er kann auch schweigen, etwas singen, eine Bewegung machen.

Web Council
Beim Web Council wird der Redegegenstand immer wieder in die Mitte zurück gelegt. Diese Form eignet sich besonders für das Erzählen von Geschichten. Jeder nimmt dann den Redegegenstand auf, wenn er sich gerufen fühlt. Wann ist das? Wenn das Herz besonders laut oder kräftig schlägt. Es kann durchaus sein, dass am Anfang oder zwischen den Geschichten Zeiten der Stille sind.

Spiral Council
Das ist ein eher themenbezogenes Council für große Gruppen. Um die Mitte herum werden Stühle gestellt (z.B. 5) und diese Stühle werden von Männern / Frauen des Kreises besetzt. Den Redegegenstand nehmen und sprechen kann nur, wer auf dem Stuhl sitzt. Der Redegegenstand wird im Uhrzeigersinn weiter gegeben. Man verlässt seinen Platz (und macht ihn für einen anderen frei) nach dem der Nachfolgende seinen Redebeitrag beendet hat.

Paar- oder Beziehungs-Council
Die kleinste Form des Councils. Es gibt hier keine Mitte aber es gibt das „gemeinsame Dritte“, das einen eigenen Platz erhält. Dies könnte „unsere gemeinsame Erfahrung“ oder etwas ähnliches sein. Man könnte beginnen, in dem jeder eine Hand auf diesen dritten Platz legt und damit eine Verbindung zu dem (geheimnisvollen) Dritten, das in jeder Beziehung besteht, herzustellen. Bei diesem Council vielleicht noch viel mehr als bei den größeren Councilformen wird deutlich, dass das gesprochene Wort nur einen geringen Teil der Informationen ausmacht, Körpersprache, Blicke, Bewegungen und Gesten sind ebenso mächtige Informationsträger.

Schatten Council
Über was darf in diesem Kreis nicht gesprochen werden?
später mehr

Coyote Council
Beim Coyote Council bewegt sich der Redegegenstand gegen den Uhrzeigersinn im Kreis. Der Sprechende sagt das Gegenteil von dem, was er meint, er spricht mit völlig anderer Stimme…
später mehr

Guerilla Council
Beim Guerilla Council werden die 4 Vorgaben „verpackt“ in die Runde gegeben. Es wird also versucht, in eine Diskussionsrunde die Haltung des Council einzubringen. Mit etwas Glück bringt das etwas mehr Tiefe oder eigene Erfahrung, eigenes Erleben in die Runde, die vorher vielleicht mehr so ein allgemeiner Austausch war. Das mit der Vertraulichkeit ist aber nicht vereinbart!
Einfach mal ausprobieren.

Traum Council (Dream Star)
Eine wunderschöne Councilform für die Zeit unmittelbar nach dem Aufstehen. Man trifft sich mit dem Kopf zur Mitte, im Schlafsack. Es werden Traumsequenzen erzählt (in der Gegenwart, als ob sie gerade erlebt werden), später werden besonders prägnante Details wiederholt und am Ende werden die Träume miteinander verwebt. Eine tolle Geschichte. Am Ende ntsteht das Gefühl, als wenn der Kreis am Morgen so erwacht wäre.
Braucht einen erfahrenen Hüter / Ermöglicher.

Poetry Council
Am Anfang wird ein Gedicht 2 Mal langsam verlesen. Jeder im Kreis nimmt ein Wort, eine Sequenz, einen Satz auf und erzählt dazu (im Web Council) eine Geschichte aus dem eigenen Erleben. Zum Abschluss wird das Gedicht noch einmal vorgelesen.
Tolle Erfahrung!

Kommentare sind geschlossen.