Seelenzentriertes Coaching 2

Nach einem Jahr Seelenzentriertes Coaching spüre ich die Wirksamkeit dieser Form der Begleitung von Menschen. Die Ausbildung hat mich mit meinen hellen und dunklen Seiten komfrontiert, hat mich in meine Mitte gebracht und mich immer wieder herausgefordert, sie zu verlassen. Ich war in dieser Zeit Lernender, ich war Klient und ich war Seelenzentrierter Coach i.A.

Das Seelenzentrierte Coaching beginnt in mein gesamtes Leben hinein zu strahlen. Fragestellungen verändern sich.
Aus den Fragen:
Warum passiert mir das? und Wie kann ich das ändern?
sind andere Fragen geworden:
Wie fühlt sich das an, wenn mir das und das passiert? Wo spüre ich das? Wo in meinem Leben wünsche ich mir diese neue Qualität, die ich gerade erlebe.
Die Antworten auf diese Fragen liegen in uns selbst verborgen.
Meine Chance als Seelenzentrierter Coach besteht darin,den Klienten mit wirkungsvollen Fragen zu seinen Ressourcen zu begleiten, ihn aus dem Überdenken, Nachgrübeln ins Erleben zu bringen – in ein tieferes Sein. Und aus diesem Sein in ein neues Tun.
Es gibt keine Vorbedingungfür Seelenzentriertes Coaching als diese eine: die Bereitschaft etwas im Leben tatsächlich ändern zu  wollen. Es ist nicht wichtig, schon am Anfang zu wissen, wo diese Veränderung erfolgen kann – im Verlaufe des Seelenzentrierten Coachings wird sich das wie von selbst zeigen.

Kommentare sind geschlossen.